#JOB# DaF-Lehrer in Tianjin/China gesucht

Am Germanistikinstitut des Fachbereichs für Fremdsprachen der Nankai-Universität (Weijinlu 94, 300071 Tianjin/VR China) in Tianjin ist ab Sept. 2017 eine DaF-Stelle zu besetzen. Der Arbeitsvertrag wird normalerweise immer für ein Jahr gemacht und verlängert.

Voraussetzungen:

  • Deutschmuttersprachler/-in
  • entsprechende Ausbildung – abgeschlossenes Studium in Fachrichtung wie Germanistik, Da F, Sprachwissenschaft o.ä, wobei (deutsche) Literaturwissenschaft bevorzugt wird
  • didaktische Kenntnisse u. Erfahrung im DaF-Unterricht
  • Bereitschaft, min. 1 Jahre zu arbeiten; entsprechende Eigenschaften wie Kommunikations- und Teamfähigkeit usw.
  • Nicht aelter als 60 Jahre alt.

von Vorteil:

  • mit Doktorat bzw. (Junior-/Assistenz-)Professur
  • chinesische Kenntnis se bzw. Sinologiehintergrund

Aufgaben:

  • bei Lektoren 10-12 Unterrichtsstunden à 45 Minuten pro Woche im BA-Studiengang [mögliche Kurse: Intensivkurs u. Hörverständnis für Fortgeschrittene (C1, C2), mündliche/schriftliche Textproduktion, Einführung in die Literaturwissenschaft, Lektüre etc.]
  • Unterstützung des chinesischen Kollegiums (auch in Form von kurzfristig anfallenden kleineren Aufgaben)

Vergütung:

  • 8000/9000 RMB-Yuan (umgerechnet ca. 1100/1200 Euro) pro Monat jeweils bei MA-/Doktorabschluss (7000 fuer BA)
  • eine mietfreie vollmoeblierte Zwei-Zimmer-Wohnung mit Internet-, Kabel- u. Telefonanschluss
  • Sozialversicherung und Krankenversicherung
  • Übernahme der Kosten für Hin- und Rückreise zwischen Tianjin u. Heimatland einmal im Jahr
  • Nach Verlängerung des Vertrags um ein Jahr wird jährlicher Bonusvon 2200-4000 RMB gezahlt..

Zusatzangaben:

  • durchschnittliche Lebenshaltungskosten (ohne Ausgabe für Wohnung und Reisen) in Tianjin 2500 Yuan (ca. 300 Euro)
  • keine Übernahme von Beiträgen zu Sozialversicherungen im chinesischen Ausland
  • keine Übernahme von Visakosten
  • Mit ICE in halber Stunde nach Peking

Sonstiges zu bieten:

  • überschaubare Klassenstärke (maximal 20)
  • überwiegend motivierte Studierende
  • zentrale Lage des Instituts auf dem alten Campus in Citynähe
  • kollegiale Arbeitsatmosphäre in der Abteilung

Website der Uni u. des Fachbereichs für Fremdsprachen unter:
www.nankai.edu.cn,
http://user.nankai.edu.cn/noscript/fcollege/
Anfrage und Bewerbung bitte an Herrn Guanlong LIU richten:
liuguanlong@126.com, nankaideyu@sina.com

#JOB# Dozent in der Germanistik der „China University of Mining and Technology“, Xuzhou

Die China University of Mining and Technology (CUMT), Xuzhou, Jiangsu Provinz, wurde 1909 gegründet und gehört heute zu den 100 Elite-Hochschulen in China. Die Stadt Xuzhou liegt im Norden der Provinz Jiangsu, einer wirtschaftlich entwickelten Provinz, an der Bahnlinie, die die Metropolen Beijing und Shanghai verbindet. Beide Städte sind mit dem Zug in gut zwei Stunden zu erreichen.

Die Fakultät für Fremdsprachen der CUMT bietet eine Stelle für einen deutschen Muttersprachler ab September 2017 an mit dem Ziel, die Sprachkompetenz der chinesischen Studierenden im Studienfach Germanistik (BA-Abschluss) zu verbessern. Die Stelle ist auf ein Jahr befristet.

Ihre Aufgaben

  • Deutschkurse selbstständig leiten oder mit den chinesischen Kollegen gemeinsam einen Kurs geben (14 -16 Std./Woche)
  • Beratung der Lehrkräfte
  • Planung und Durchführung deutsch geprägter Aktivitäten außerhalb des Lehrbetriebs im Freizeitbereich, z.B. Filmabend, Stammtisch
    Bibliotheksdienst

Ihr Profil

  • erfolgreich abgeschlossener BA. oder MA.-Studiengang
  • keine Einschränkung auf das Studienfach; bevorzugt werden jedoch Germanistik, Interkulturelle Kommunikationswissenschaft und DaF.

Unser Angebot

  • Jahresvergütung in Höhe von 70 000 RMB für BA.-Abschluss, 80 000 RMB für MA.-Abschluss
  • Jahreszuschuss für die Miete in Höhe von 15 000 RMB
  • Hilfe bei der Wohnraumsuche

Hinweis:
Die Flugkosten und Versicherungen für den Aufenthalt in China etc. sind im Jahresgehalt enthalten. CUMT bietet keine zusätzliche Vergütung mehr.

Senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien der
Abschlusszeugnisse etc.) per E-Mail an Herrn Bo Chang, E-Mailadresse: changbo126@126.com

Unser Angebot ist nicht befristet. Für den möglichen Einsatz erbitten wir die Bewerbung jedoch spätestens drei Monate vor dem Semesterbeginn.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

#VERANSTALTUNG# „Am Anfang war das Wort: 500 Jahre Reformation“ GDVT-Jahrestagung 2017 an der Soochow University, Taipei

Im Jahr 1517 soll Martin Luther der Legende nach seine berühmten 95 Thesen mit lauten Hammerschlägen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen und so den Beginn der Reformation eingeleitet haben. Tatsächlich hat er seine Thesen einigen Bischöfen und Freunden zugesandt und dazu geschrieben:

„Aus Liebe zur Wahrheit und in dem Bestreben, diese zu ergründen, soll in Wittenberg unter dem Vorsitz des ehrwürdigen Vaters Martin Luther, Magisters der freien Künste und der heiligen Theologie sowie deren ordentlicher Professor daselbst, über die folgenden Sätze disputiert werden. Deshalb bittet er die, die nicht anwesend sein und mündlich mit uns debattieren können, dieses in Abwesenheit schriftlich zu tun. (…)” (Zitiert aus http://www.luther.de/leben/anschlag/95thesen.html )

Auch wir laden Sie ein, in Luthers Sinne auf dem diesjährigen Symposium mitzudiskutieren. Gegenstände der Diskussion sind Luther, die Reformation und deren z.T. bis heute aktuellen Folgen. Ob wir an den dreißigjährigen Krieg denken, an Luthers Bibelübersetzung oder an den Ausbruch aus einer monoperspektivischen Denkweise: Die Reformation hatte weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Kultur im weiteren Sinne, einschließlich Sprache, Literatur, Religion, Musik, Erziehung und Politik. Gerade in der heutigen, durch zunehmende religiöse Konflikte geprägten Zeit erscheint eine Auseinandersetzung mit dem Gedankengut und den Ereignissen der Reformation besonders sinnvoll. Zu diesem Thema sind Beiträge aus verschiedensten Bereichen denkbar, beispielsweise:

  • Reformation und Toleranz
  • Reformation und Freiheit
  • Luther und die deutsche Sprache
  • Übersetzung als Kraft der kulturellen Wende
  • Deutschsprachige christliche Kunst und Musik
  • Religion im Spielfilm
  • Luther in Literatur und Film
  • Erinnerungsorte der Reformation in deutschsprachigen Ländern
  • Religion in DaF-Lehrwerken
  • Religiöse Bewegungen und ihre Vermittlung im DaF-Unterricht
  • Medienrevolutionen in Vergangenheit und Gegenwart und ihre Auswirkungen auf den Sprachunterricht
  • Die kulturelle Bedeutung von Thesen und Disputation
  • Die Bibel und andere Weltbestseller

Beiträge in deutscher, englischer oder chinesischer Sprache sind willkommen.

Senden Sie Ihren Abstract (max. 1 A4-Seite) bis zum 20. Februar 2017 an:ifdsk.tpe@gmail.com

Institut für deutsche Sprache und Kultur Soochow Univeristy No.70, Linxi Rd., Shilin Dist., Taipei City 11102, Taiwan (R.O.C.) Tel:886-2-28819471 ext. 6563 FAX:886-2-28816583

#AUSSCHREIBUNG# Ausschreibung des Lektorenprogramms der Robert Bosch Stiftung

Das Lektorenprogramm der Robert Bosch Stiftung fördert im Studienjahr 2017/18 Stipendiaten, die an Hochschulen in Asien (China, Indonesien, Südkorea, Thailand, Vietnam) Deutsch als Fremdsprache unterrichten und Bildungsprojekte durchführen. Die Lektoren bringen sich aktiv in die Bildungsarbeit an ihrem Hochschulstandort ein, engagieren sich im Sinne der Völkerverständigung und qualifizieren sich persönlich und fachlich weiter.

Bewerben können sich Hochschulabsolventen aus deutschsprachigen Ländern sowie Hochschulmitarbeiter aus Asien. Das Programmjahr wird durch ein umfangreiches Weiterbildungsangebot im Bereich Schlüsselqualifikationen (2017/18 zum Thema Rhetorik und Präsentation) begleitet.

Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2017.

Weitere Informationen: www.boschlektoren.de